23+ Starke Schulen im Gespräch


Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Projekt 23+ Starke Schulen möchten wir wichtige Fragestellungen aus unserer Arbeit in regelmäßigen Abständen in einen größeren fachlichen Diskurs bringen und laden Sie als Vertreter aus Wissenschaft, Praxis, Administration, Unterstützungssystem und anderer wichtiger Partner im Bildungssystem hierzu wieder herzlich ein.

  • Wie kann Schule in ihrer Arbeit von Erkenntnissen der soziologischen Stadtforschung
    zu räumlichen Einflüssen auf Benachteiligung profitieren?
  • Welche Strategien werden in Nachbarschaften im Umgang mit Benachteiligung
    entwickelt und geprägt?
  • Was wissen wir aus der Forschung über Bildungsgerechtigkeit als Ausgangspunkt
    und Ziel von Schul- und Unterrichtsentwicklung?



Zu diesen und anderen Themen möchten wir mit Ihnen diskutieren. Gemeinsam mit den Schulleitungen des Projektes 23+ Starke Schulen möchten wir Sie herzlich zu einem

Fachgespräch im Lehrerinstitut
Montag, 6. Mai 2019 von 16.00-19.00 Uhr 
in die Aula des Landesinstituts, Weidenstieg 29

einladen.

Wie komme ich da hin ?

https://goo.gl/maps/Q1SHHD4x6HL2

Nach der Begrüßung durch unseren Landesschulrat werden wir mit zwei Impulsvorträgen von Frau Dr. Bremm und Herrn Dr. Kurtenbach das Thema Bildungsgerechtigkeit aus Perspektive unterschiedlicher, wissenschaftlicher Forschungsschwerpunkte beleuchten.

Frau Dr. Nina Bremm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Duisburg Essen und die operative Leitung des Projekts Potentiale entwickeln – Schulen stärken am Standort Essen. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Fragen des Umgangs von Bildungsinstitutionen mit herkunftsbedingter Heterogenität und sozialer Ungleichheit.

Herr Dr. Sebastian Kurtenbach vertritt die Professur Politikwissenschaften/Sozialpolitik mit dem Schwerpunkt Kommunalpolitik und kommunale Sozialpolitik an der Fachhochschule Münster. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Erforschung städtischen Zusammenlebens und des Einflusses des Raums auf Verhalten.

Im Anschluss werden wir in einem offenen Setting in kleinen Runden diskutieren. Sie werden Gelegenheit haben, Fragestellungen im Dialog mit den Wissenschaftlern zu vertiefen oder Einblicke in die Schul- und Unterrichtsentwicklung einzelner Schulen im Projekt 23+ und in die Arbeit einiger wichtiger Projektpartner zu nehmen.

Mit diesem Fachgespräch öffnet sich das Projekt 23+ einem breiteren Diskurs, von dem auch andere Schulen in Hamburg profitieren mögen. Bitte geben Sie die Einladung in Ihren Schulen gern an die Mitglieder Ihres Leitungsteams und interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

Mit Gelegenheit zum informellen Nachgespräch möchten wir die Veranstaltung ausklingen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Vaccaro und Thorsten Schumacher

i.A. Silke Mittelstädt

Hamburger Engagementstrategie
LSFH e.V. in Potsdam - Länderübergreifender Erfahr...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.lsfh.de/