MÄDCHEN UND MINT - „DIE BERTINIS" ALS LESUNG - SCHULE KIELKAMP AUSGEZEICHNET

Neue Vorbilder schaffen gegen alte Rollenklischees: Am vergangenen Dienstag startete zum sechsten Mal das Programm „mint:pink", das Mädchen Mut machen will, sich für eine MINT-Berufskarriere – also in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – zu entscheiden. Diesmal bauten die 250 Teilnehmerinnen aus Technikteilen, Tunneln und Klebeband eine XXL-Kettenreaktion, die am Ende eine Konfettikanone knallen ließ. Außerdem lernten sie ein prominentes
Vorbild kennen: Airbus Chef-Ingenieurin Grazia Vittadini, seit 2018 als erste im Leitungsgremium der Firma. Die Ingenieurin sagt: MINT-Fächer, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, sind was für Mädchen!


Am 20. März wäre Ralph Giordano 96 Jahre alt geworden. Anlässlich des Geburtstags des berühmten Schriftstellers und Publizisten veranstaltet das Ernst Deutsch Theater in Kooperation mit dem Verein BERTINI-Preis eine Lesung zu dem Hörbuch „Die Bertinis". Anhand ausgewählter Szenen über die zunehmende Bedrohung während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wird das Schicksal einer Familie mit sogenannten „jüdischen Mischlingen" erzählt. Für Ralph Giordano
waren „Die Bertinis" immer die Geschichte seines Lebens.
Die Lesung von 11 bis 12.30 Uhr im Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, kostet pro Schüler 2,50 Euro, für begleitende Lehrkräfte und für BERTINI-Preisträger ist der Eintritt frei.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

An der Schule Kielkamp in Bahrenfeld lernen Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung". Seit dem Schuljahr 2016/17 setzt die Schule das Lernsystem „mathildr" gezielt im mathematischen Kursunterricht ein. Dafür wurde die Schule jetzt mit dem Cornelsen Zukunftspreis ausgezeichnet. „mathildr" ist ein System zur Mengendarstellung und verzichtet auf eine Fünferbündelung, die für einige Schüler eine Hürde darstellt. Das System entstand im Rahmen einer Studie der Universität Hamburg und wurden gemeinsam mit Personen mit Trisomie 21 entwickelt. Es ist für Kinder mit und ohne Lernschwierigkeiten geeignet und als gleichnamige App für Tablet und PC verfügbar. „Hier unterstützt Digitalisierung sinnvoll und nachhaltig
bei der Differenzierung und einem inklusiven Unterricht", so die Begründung der Jury.

Vereinsrecht-Management für Vereine
DIE BESTEN NACHWUCHSJOURNALISTEN IM SCHÜLERZEITUNG...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.lsfh.de/